Der Sturm

(c) Werner Puntigam

Erzähltheater nach William Shakespeare

Shakespeares DER STURM besitzt alles, was eine gute Geschichte braucht, um erzählt zu werden.

Ein Schiff auf hoher See, Donner grollen, Blitze zerreißen den Himmel. Ein gewaltiger Sturm verwandelt das Meer in ein wogendes schäumendes Etwas. Wirft ein Schiff hin und her und nicht nur die Mannschaft kämpft ums Überleben. Hier nun beginnt das Spiel um Macht, Intrige, Magie und Rache – Und  unweigerlich drängen sich Fragen auf:

„KEINE WAHRHEIT OHNE UNWAHRHEIT ?
KEIN GUT OHNE BÖSE ?
KEINE GERECHTIGKEIT OHNE UNRECHT ?
WODURCH WIRD EIN MENSCH ZUM MENSCH ?“

Oder mit Shakespears Worten: Auf dieser Reise durch den Sturm fand jeder tief in sich, was ihm seit langem entglitten war …

Eine heitere Zauberposse mit märchenhaften Zügen, szenisch erzählt von Ursula Laudacher und mit ungewöhnlicher musikalischer Besetzung interpretiert.

David Doblhofer: Kontrabass

Werner Puntigam: Posaune

Rabito Arimoto: Bassklarinette

Ursula Laudacher: Erzählung

WEBPAGE Ursophon


Zurück