Die Frau ohne Schatten

(c) Norbert Artner

Oper in drei Akten von Richard Strauss, Text von Hugo von Hofmannsthal

„Intensiver Premierenjubel mündete in Standing Ovations für alle Mitwirkenden.“ (Neues Volksblatt) – „Ein großes Unterfangen, das aber voll und ganz aufgegangen ist“ (Oberösterreichische Nachrichten) – So schrieb die Presse nach der Linzer Premiere von Die Frau ohne Schatten.

Die Tochter des Geisterkönigs hat sich mit dem sterblichen Kaiser vermählt. Doch damit beider Beziehung Bestand hat, muss sie ganz Frau werden und Kinder bekommen können. Doch das ist der Kaiserin als einer anderen Sphäre entstammend versagt. Die Frau eines Färbers ist jedoch bereit, auf ihre Mutterschaft zu verzichten und sie der Kaiserin anzubieten. Aber kann diese solch ein Opfer wirklich fordern?

Richard Strauss und sein kongenialer Librettist Hugo von Hoffmannsthal formten aus diesem märchenhaften Stoff eine der vielschichtigsten, rauschhaftesten und ergreifendsten Opern des frühen 20. Jahrhunderts.

Ermäßigter Eintritt mit LNdB-Einlassband um 10 € pro Karte an der Abendkasse
(Beschränkter Verkauf)




Zurück