Hidden phase 1

(c)Bettina Salomon

Inspiriert von Projekten mit körperlich und dement eingeschränkten Personen entsteht eine Performance, die auf existenziell abstrakte Weise den menschlichen Kampf zwischen Einengung der Persönlichkeit und dem Wunsch nach Kommunikation vermittelt. Erforscht werden Zwischenzustände von politischer Einschränkung der Freiheit, über Vereinsamung in der Gesellschaft bis zur Spiritualität als letztliche Verbindung zu einer höheren Erfahrungswelt. Hidden – aus dem Verborgenen wächst eine neue Art der Kommunikation.
Auch in diesem Projekt stellt sich Birgit Mühlmann-Wieser die Frage nach dem was passiert, wenn man auf unmenschliche Art und Weise eingeschränkt wird. Es entsteht ein „Kampf“ um körperliche und seelische Mitteilung, um persönliche Freiheit rückzugewinnen.
Erörtert wird die Reduktion der Kommunikation, der Gebärde, der Körperhaltung, der Mimik, der Gestik und auch des Visuellen.
Vor allem unser Umgang mit Menschen mit Abweichungen der Bewegung wird kritisch hinterfragt, so auch der eventuelle Respektverlust. Erlösung findet sich in der Spiritualität oder auch in der Religion, in der Stille und der Mystik. Ein Abwenden von der lauten und stressigen Umwelt, ein Suchen nach der inneren Einkehr, ein Kommunizieren mit dem spirituellen Wesen, das neue Wege der Kommunikation birgt.

Mit: Birgit Mühlmann-Wieser – Regie, Choreografie, Konzept
Fanny Didelot – Kreation
Verena Pircher – Kreation, Tanz
Gustavo Petek – Sound
Robert Herbe – Lichtdesign
Nicole Baier – Kamera

Produktion b.m-w dance company

Unterstützer*innen:
Szene Salzburg, Stadt Salzburg, Land Salzburg, RedSapata Tanzfabrik, Verein Tanz_house

WEBPAGE

Zum Gesamtprogramm