JUNGER KLASSIKER – PARZIVAL SHORT CUTS (Probenbesuch)

Sven Mattke (c) Peter Philipp

Nach Junger Klassiker – Die Räuber Short Cuts macht sich das Junge Theater erneut daran, einen Klassiker der Weltliteratur für ein junges Publikum zu bearbeiten: Parzival
– einen der berühmtesten Versromane des Mittelalters über einen jungen Mann mit mehr Glück als Verstand, der auf der Suche nach dem Heiligen Gral vom unerfahrenen Tölpel zu einem der Ritter von Artus‘ Tafelrunde heranreift.

Nach dem Versroman von Wolfram von Eschenbach

In einer Textfassung von Nele Neitzke

Team Nele Neitzke, Studierende der kunstuniversität linz im Rahmen der Lehrveranstaltung Stage Design bei Stefan Brandtmayr, Wiebke Melle
Mit Sven Mattke

Der junge Parzival wächst behütet und abgeschieden von der Zivilisation bei seiner Mutter Herzeloyde im Wald auf. Seinen Vater hat er nie kennengelernt. Er weiß nichts von Abenteuern und der Welt. Doch als er eines Tages im Wald drei Rittern begegnet, erwächst in ihm der Wunsch, selbst von König Artus zum Ritter geschlagen und in dessen berühmte Tafelrunde aufgenommen zu werden. Der unerfahrene Parzival wirft sich in die Welt, an der er immer wieder scheitert, um sie sich dann zu eigen zu machen und in ihr erwachsen zu werden. Auf der Suche nach dem Gral stellt er sich schließlich seinem Schicksal und der eigenen Familiengeschichte.

Ein weiteres Mal macht sich das Junge Theater auf, einen Klassiker der Weltliteratur für ein junges Publikum zu bearbeiten und in rund 70 Minuten erfahrbar zu machen. Bei Parzival handelt es sich um einen der berühmtesten Versromane des Mittelalters, dessen Stoff Grundlage zahlreicher Werke der bildenden Kunst, Literatur und Musik bildet.

Premiere: Freitag, 17.11.2017

>> Termine und Stückinfo 


Zurück