entdistanziert

(c) Struwertrubel Festival Wien

Der Wunsch miteinander zu agieren wächst mit jedem Versuch uns auseinander zu reißen.
Lokah Samastah Sukhino Bhavantu.

„entdistanziert“ – Trotz ständig schlechter Nachrichten findet wir uns in einer stillen Revolution
wieder und nutzen die tanzenden Körper als Träger von Emotionen, das Geschehene beeinflusst
unseren Wunsch nach Gemeinschaft nur, in dem es diesen größer werden lässt.
Robert F. Kennedy’s Worte aus berühmten Reden zu Martin Luther Kings Tod und seine Rede zur Menschlichkeit stehen
für immer da gewesene Hoffnungen für ein globales Miteinander. Mögen alle Wesen überall frei
und glücklich sein.
Lokah Samastah Sukhino Bavanthu.
Diversität als aufstrebende Denkrichtung in eine freie Zukunft, in der wir wieder miteinander und nicht nur nebeneinander existieren können.

 

Choreografie, Konzept: Bianca Anne Braunesberger
TänzerInnen: Cäcilia Färber, Raffaela Gras, Maja Karoline Franke, Anna Possarnig, Vito
Bintchende, Bianca Anne Braunesberger
Soundmastering: Stefan Zotter
„entdistanziert“ ist Teil der Projektreihe SPATIUM.

 

>> Homepage


Zurück