OÖ Tanzakademie

©Kirchner Richard

OÖ Tanzakademie

OÖ Tanzakademie

Die jüngsten talentierten Tänzer*innen aus der OÖ Tanzakademie – alle zwischen 8 und 12 Jahre alt – kommen aus ganz Oberösterreich. Sie zeigen verschiedene kurze Choreografien von Klassik bis Modern, von Barock bis Popmusik.
(mehr …)

Broken Lives_Jirka

Broken Lives_Jirka

Michal Nagy

Broken Lives sind drei Solo Performances in Gedenken an drei junge Menschen, die im August 1969 in Brno unter immer noch ungeklärten Umständen dem kommunistischen Regime zum Opfer fielen. Eine theatrale Bewegungserinnerung an Jirka, Danuše und Stanislav, die keine Helden sein wollten.
(mehr …)

Das unbeschriebene Blatt

Das unbeschriebene Blatt

ELA

Elisabeth Weichselbaumer und Angelika Leonhartsberger-Türscherl sind als Tänzerinnen und Künstlerinnen längst keine unbeschriebenen Blätter mehr. Sie erzählen in ihrem interaktiven Tanztheater die Geschichte von ELA und kreieren gemeinsam mit dem Publikum ein Stück voller Tanz und Emotionen.
(mehr …)

Whims of life – in Memory of Erika Gangl

(c) Manfred Hirsch

Whims of life – in Memory of Erika Gangl

Youth Dance Company Steyr

Anlässlich der Gedenkjahre 1918/1968/2018 entwickelte die Youth Dance Company Steyr ein
Tanzstück, das sich mit dem künstlerischen Erbe von Erika Gangl beschäftigt. Im Wechselspiel
von Demut, Not, Hoffnung und Liebe werden die Launen des Lebens tänzerisch umgesetzt.
(mehr …)

Broken Lives_Danuše

Broken Lives_Danuše

Kristýna Křemenáková

Broken Lives sind drei Solo Performances in Gedenken an drei junge Menschen, die im August 1969 in Brno unter immer noch ungeklärten Umständen dem kommunistischen Regime zum Opfer fielen. Eine theatrale Bewegungserinnerung an Jirka, Danuše und Stanislav, die keine Helden sein wollten.
(mehr …)

Hidden phase 1

(c)Bettina Salomon

Hidden phase 1

b.m-w dance company

Inspiriert von Projekten mit körperlich und dement eingeschränkten Personen entsteht eine Performance, die auf existenziell abstrakte Weise den menschlichen Kampf zwischen Einengung der Persönlichkeit und dem Wunsch nach Kommunikation vermittelt. (mehr …)

Scopes

(c)Philipp Holz

Scopes

Cie. tauschfühlung

In dieser Tanzperformance wird die Frage gestellt, wie die Gesellschaft funktioniert und inwiefern wir eigenständige Entscheidungen treffen. Was passiert mit unserer Empathie, wenn wir anfangen, uns fremdbestimmt treiben zu lassen und uns zwischen negativen und positiven Freiheitsbegriffen zu bewegen? (mehr …)

Export

Export

JBF Dance

Haiti, die erste schwarze Republik der Welt, ist dank ihrer Kunst, ihrer Kultur, ihrer Musik, ihrer Malerei und ihrer Literatur auf der ganzen Welt verbreitet. In Export werden mehrere Tanzstile verbunden und zeigen den Reichtum dieser Kultur.
(mehr …)

Broken Lives_Stanislav

Broken Lives_Stanislav

Lukáš Lepold 

Broken Lives sind drei Solo Performances in Gedenken an drei junge Menschen, die im August 1969 in Brno unter immer noch ungeklärten Umständen dem kommunistischen Regime zum Opfer fielen. Eine theatrale Bewegungserinnerung an Jirka, Danuše und Stanislav, die keine Helden sein wollten.
(mehr …)

Shelter

Shelter

Studierende der ABPU

Inspiriert durch die Erinnerungen der serbischstämmigen Komponistin Ivana Radovanovic an die Zeit der Bombardierung Serbiens 1999, belebt die Komposition in Verbindung mit dem szenisch-tänzerischen Geschehen auf der Bühne die unterschiedlichen emotionalen Phasen und Reaktionen der Menschen wieder,  die damals in einem Luftschutzkeller Unterschlupf suchten.
(mehr …)

Teleidoskop/Erkenne dich nicht selbst

(c) Ashley Do Rego

Teleidoskop/Erkenne dich nicht selbst

Miranda Rumerstorfer

Teleidoskop oder Erkenne dich nicht selbst basiert auf urban-zeitgenössischem Bewegungsvokabular
und wird umrahmt von einem Wechselspiel von irdischen und scheinbar überirdischen Sounds. Es geht um Erkenntnis, Narzissmus und die Natur des menschlichen Wesens – eine Selbstreflexion.
(mehr …)

Borderlining

(c)_Puntigam+Han

Borderlining

Werner Puntigam

Eine interdisziplinäre Performance, grenzwandelnd am Fenstersims entlang der Glasfront des LENTOS-Foyers als Bühnenebene für eine Tänzerin und zwei Musiker.
(mehr …)